Mischfaser

Sortieren nach

Preis
Marke
NadelstÀrke
LauflÀnge
KnÀuelgewicht
Maschen
Reihen
Faser
Nachhaltigkeit

Mischgewebe im Trend – Polyester, Baumwolle und mehr als raffiniertes Mischgarn!

Der Klassiker Mischgewebe kehrt zurĂŒck. Doch wie begann alles? Stricken mit oder ohne Mischgarn bedeutet, Textilien aus einem Endlosfaden mit mehreren Nadeln anzufertigen. So pragmatisch wurde im Jahr 1495 diese Art der Handarbeit definiert. Dabei ist Stricken Hobby, Beruf, Freude, KreativitĂ€t, Konzentration, Liebe und manchmal Verzweiflung, immer aber auch Stolz. Etwa mit Polyester Baumwolle Mischgewebe die wunderbare QualitĂ€t einer Wolle gefunden zu haben, die wirklich ĂŒberzeugt. Oder Maschen doch noch richtig geknĂŒpft zu haben und schliesslich das fertige Produkt in den HĂ€nden zu halten. Deshalb erlebt Stricken und HĂ€keln mit Mischgarn derzeit ein kleines Comeback. Die Nachfrage nach Wolle und insbesondere Baumwoll Mischgewebe steigt rasant. Wir kennen die HintergrĂŒnde.

Reine Schurwolle und das Mischgewebe

Noch nie wurde so viel gestrickt und gehĂ€kelt wie heute – auch mit Polyester Baumwolle Mischgewebe. Kaum zu glauben, aber gestrickt haben unsere Vorfahren schon vor ĂŒber 4.000 Jahren. Auch wenn es damals eher Nadelbindearbeiten waren, als die Wolle mit einer Rundstricknadel zu verarbeiten. Im Gegensatz zu heute vertrauten die Menschen frĂŒher ganz auf Naturfasern wie die klassische Schurwolle. Mittlerweile gilt Mischgarn als selbstverstĂ€ndlich zur Anfertigung von Strickwaren, dem Fortschritt sei Dank. Erste Strickarbeiten, die noch erhalten sind, stammen aus dem 13. Jahrhundert. Forscher vermuten, dass Araber ihre Nadelbindearbeiten nach Europa gebracht haben und die Spanier oder Italiener den Anfang gemacht haben. Bis zur Verwendung von Baumwoll Mischgewebe war es noch ein weiter Weg.

Stricken und HĂ€keln im Laufe der Zeit

Im Mittelalter entwickelte sich das Stricken zu einem unentbehrlichen Gewerbe. Innovationen wie Polyester Baumwolle Mischgewebe waren noch entfernte Zukunftsmusik, als im Jahre 1268 in Paris die erste Strickgilde gegrĂŒndet wurde. MĂ€nner fertigten die Kleidung an und verkauften diese auch. Zu der Zeit konzentrierte sich die Produktion hauptsĂ€chlich auf Strickwaren fĂŒr FĂŒsse oder HĂ€nde. VerstĂ€ndlich, wenn man an die kalten Winter in Europa denkt. Im Jahr 1600 wurden erstmals die NĂŒrnberger Hosen- und Strumpfstricker erwĂ€hnt, aus denen schliesslich die uns bekannten Socken aus Mischgarn entstanden.

Du möchtest mehr ĂŒber die UrsprĂŒnge von Polyester Baumwolle Mischgewebe erfahren oder allgemein ĂŒber die Handarbeit lernen? Wir erklĂ€ren dir die Geschichte verschiedener Strickstile in einem anderen Beitrag.

Doch die Industriezeit war auf dem Vormarsch und entdeckte den Markt des Strickens und HĂ€kelns. Bereits 1863 erfand Isaac William Lamb eine Flachsstrickmaschine. Ab diesem Zeitpunkt konnte der betuchte DurchschnittsbĂŒrger Strickwaren auch ohne Baumwoll Mischgewebe schneller herstellen. Der Einzug der Strickindustrie konnte die Liebe zum Stricken im heimischen Wohnzimmer nicht brechen. Zahlreiche Strickanleitungen wurden im 19. Jahrhundert in Frauenzeitschriften veröffentlicht.

Im Jahre 1840 gab es die erste Anleitung zum HĂ€keln, die ganz ohne Mischgarn auskam. Diese Liebe zu anschaulichen Vorlagen ist bis heute ungebrochen. Ein besonderer Service und unser Highlight sind Stricksets mit inkludierter Strickanleitung. Hier bekommt der Strickfan alles auf dem Serviertablett angeboten. Ein neues Projekt, die notwendige Wolle dazu und eine ausfĂŒhrliche ErklĂ€rung. Ob mit Polyester Baumwolle Mischgewebe oder ohne. Die Freude am Stricken beginnt bereits bei der Auswahl der Produkte.

Geliebtes Hobby

Handarbeit im heutigen Sinne wurde Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts ĂŒberlebenswichtig. WĂ€hrend die MĂ€nner im Ersten und Zweiten Weltkrieg an der Front kĂ€mpften, strickten die daheim gebliebenen Frauen unzĂ€hlige MĂŒtzen, Schals und alles, was sonst noch warmhielt. Ab den 50er Jahren entwickelte sich aus dem Stricken und HĂ€keln dann wieder ein beliebtes Freizeithobby. Der technologische Fortschritt machte auch vor der Wolle nicht Halt. Baumwoll Mischgewebe oder sonstiges Mischgarn kam auf und wurde stetig weiterentwickelt. Seitdem erlebt das Stricken immer wieder neue Höhepunkte. Zahlreiche informative BĂŒcher geben dir weiteren Einblick in die verschiedenen Facetten der Handarbeit.

Baumwoll Mischgewebe fĂŒr Tierschutz und Nachhaltigkeit

Strick- und HĂ€kelliebhaber bleiben der von ihnen verehrten Handarbeit treu und lassen sich nicht von Trends beeinflussen. Was sich aber in der Fasertechnologie in den letzten Jahren getan hat, ist wirklich bemerkenswert. FrĂŒher wurde nicht mit Polyester Baumwolle Mischgewebe, sondern meistens mit reiner Schurwolle gestrickt und gehĂ€kelt. Heute werden die Garne immer weiter veredelt. Hierbei ist der Verwendungszweck entscheidend. Beutel mĂŒssen zum Beispiel einiges aushalten können, deshalb wird ein Polyamidanteil beigemischt, damit die fertigen StĂŒcke lĂ€nger halten.

Ein anderes Verfahren ist die Merzerisierung. Hierbei wird die Baumwolle einem chemischen Verfahren unterzogen, damit die Fasern glÀnzen und am Ende vielleicht ein Baumwoll Mischgewebe entsteht. Strickliebhaber können ihre Vorlieben und Prinzipien bereits bei der Wahl der Wolle umsetzen. Dass Tierschutz eine wichtige Rolle spielen sollte, ist selbstverstÀndlich. Aber auch recycelte Wolle gibt es heutzutage genauso selbstverstÀndlich. Baumwollpflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau sind besonders wertvoll. Schau dir doch einmal unsere beliebte Baby Cotton Color an.

Die VorzĂŒge von Mischgarn

Was gibt es Schöneres, als eine einzigartige Strick- oder HĂ€kelarbeit in HĂ€nden zu halten? Den langĂ€rmligen Pullover oder kurzen Sweater anzuschauen, stolz darauf zu sein, sich reinkuscheln und die WĂ€rme spĂŒren. Ein herrliches GefĂŒhl. Doch bevor es so weit ist, liegt noch etwas Arbeit vor uns. Du musst beispielsweise die passende Wolle aussuchen. Denn je frĂŒher du dir ĂŒberlegst, was du stricken möchtest, desto besser. Welches Projekt hast du dir vorgenommen? Sollen es Socken sein?

Die Wolle fĂŒr Socken sollte ein Mischgewebe sein. Meistens besteht das Material aus 75 % Schurwolle und 25 % Polyamid. Dieses Mischgarn bleibt strapazierfĂ€hig, eine sehr gute Wahl fĂŒr FusswĂ€rmer. Ein Klassiker von extrem hoher QualitĂ€t ist die Mischwolle von JAWOLL. Das weiche Garn darfst du auch gern zum Stricken von Babykleidung verwenden. Vielleicht kommt es dem ein oder anderen so vor, als ob hochwertige Polyester Baumwolle Mischgewebe zu schade fĂŒr einfache Socken sind. Aber was gibt es Schöneres, als warme FĂŒsse im kalten Winter zu haben?

Die Qual der Wahl

Polyester Baumwolle Mischgewebe sind immer eine gute Anlaufstelle. GrundsĂ€tzlich unterscheiden Experten zwischen Wolle tierischen und pflanzlichen Ursprungs, Viskose sowie synthetischen Fasern. Schurwolle, Merino und Mohair gehören zu den tierischen Vertretern. Baumwolle hingegen ist ein pflanzlicher Wolltyp, wĂ€hrend Polyester, Polyamid und Polyacryl zu den synthetischen Fasern zĂ€hlen. Sehr beliebte Garne sind Baumwoll Mischgewebe aus Merino, Schurwolle mit Nylon oder Schurwolle mit Alpaka. Ein Mischgarn aus Merino und Baumwolle eignet sich etwa ganz wunderbar zum Stricken von Kinderdecken. Deinen Möglichkeiten und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die FĂŒlle an Wolle, Zubehör, Stricksets und Strickanleitung machen jedes Vorhaben zu einem einzigartigen Erlebnis. Welches ist dein Lieblingsprojekt?